Grundlagen der Rastafaribewegung

1 2 3 4 5 6

 Jah Love  Gerechtigkeit und Menschenrecht 
Jah Love

Für Rastas ist ein reicher Mann einer mit viel Liebe, Lebensfreude, Weisheit und Gesundheit, während einer, der viel Geld und Gold besitzt, aber nicht Liebe usw. hat, ein Mann ist, der sicherlich nicht reich ist, sondern eben nur viel Geld und Gold besitzt.
Sie streben nach, wie sie es nennen, "Iration" oder "feeling Irie", dem Zustand, wo ein Mensch ohne Sorgen und Ängste, ohne Haß, Gier, Neid oder ähnliche Gefühle ist, sondern  erfüllt von Leben und Liebe, "Jah love".
Für sie ist es wichtig, sich dem eigenen Leben zu öffnen, hinzugeben und nicht sich selber im Weg zu stehen oder vor sich selber wegzurennen, sondern aufrichtig gegenüber sich selbst zu sein, sich seinen Ängsten zu stellen, innere Konflikte aufzulösen und nach innerer Harmonie zu streben. Das Leben betrachten sie als ein Geschenk, das man lieben und für das man jeden Tag, jede Sekunde dankbar sein soll, das man pur spüren soll und wenn man Haß etc. in sich fühlt, gilt es dem auf den Grund zu gehen und zu beseitigen, denn Haß, Neid oder auch Euphorie, lenken von der puren Liebe zum Leben ab und verwirren den Geist.
Bob Marley singt in "Rastaman Vibration":

"If you get down and you quarrel every day you`re saying prayers to the devil I say. Why not help one another on the way would make it much easier"

"Wenn du dich unterkriegen läßt und jeden Tag zankst sprichst du Gebete an den Teufel, sag ich. Warum uns nicht gegenseitig auf dem Weg helfen, das würde es viel einfacher machen"

Wobei Bob Marley mit Teufel keine fiktive Gestalt mit Hörnern meint, sondern, die Kraft, die Menschen dazu bringt, andere Werte über Leben und Liebe zu stellen. Tappa Zukie, ein weiterer Reggae-Musiker singt:

"Now brothers and sisters this world we are livin´ in is in a state and it leave to us to us to clean it up,you know? And the only thing that can clean it up is peace and love as I would say. Life all over and love for ever. Natty mind what you`re doing,natty mind what you`re saying, natty mind where you`re going show them we can live better. You can`t live in a war every day,you know? You gotta live in peace and love and unity and joy and this world would be a better place,in a better state"

"Jetzt, Brüder und Schwestern ist die Welt in der wir leben in einem (schlechtem) Zustand und es ist uns überlassen, sie aufzuräumen, wißt ihr? Und die einzigen Sachen, die sie aufräumen können, sind Frieden und Liebe, wie ich sagen würde. Leben über und über, Liebe für immer. Natty achte darauf, was du tust, natty achte darauf, was du sagst, Natty achte darauf, wohin du gehst (Natty ist hier eine andere Anrede für Rastas), zeig ihnen, wir können besser leben. Du kannst nicht jeden Tag in einem Krieg leben, weißt du? Du mußt in Frieden und Liebe und Einheit und Freude leben und diese Welt wäre ein besserer Platz, in einem besseren Zustand"

01.05.2022

Seitenanfang

Bob Marley

Bob Marley

Gerechtigkeit und Menschenrecht

Der Rasta ist ein bewußt lebender Mensch, der darauf achtet, was er sagt und tut, über seine Geschichte lernt und sich seiner Lebenssituation jederzeit bewußt ist, also weiß, warum er die Sachen tut, die er tut.

Geschichte sehen die Rastas als etwas unbedingt wichtiges für den einzelnen Menschen und die gesamte Menschheit, da wir ohne Kenntnisse über die Geschichte unsere jetzige Situation nicht kennen würden und die Zukunft gar nicht einschätzen könnte.
Aus der Geschichte lernen die schwarzen Rastas, daß sie Nachfahren von aus Afrika verschleppten Sklaven sind, woraus sich in der Anfangszeit der Bewegung in den 30er, 40er Jahren die Forderung nach einer Rückführung aller Schwarzen nicht nur Jamaikas, sondern aus der ganzen Welt ergab. Diese Forderung trat dann im Laufe der Zeit immer mehr in den Hintergrund, da die Einstellung Vorrang gewann, man müsse erst Jamaika, Afrika und die ganze Welt befreien von Gewalt und Unterdrückung, was nach wie vor das Ziel der Rastas ist; also nicht nur in ihrer Gemeinschaft glücklich zu leben, sondern die ganze Welt zu einer großen Gemeinschaft und Einheit zusammenzuführen, die in Liebe lebt.
Sie fassen sich als Kämpfer für Gerechtigkeit und Menschenrechte auf, wobei sie als "Kampfwaffen" die Musik und das Wort benutzen. Außerdem erwähnen sie immer wieder daß sie ursprünglich nicht kämpfen, sondern friedlich leben wollen, sich aber in eine Situation hineingeboren sehen, in der es zwingend ist, sich für seine Rechte und die Rechte anderer einzusetzen, zu kämpfen dafür, daß sich jeder Mensch frei entfalten kann.
Die Reggae-Band Aswad singt:

"It`s not a wish that we should fight"

"Es ist kein Wunsch,daß wir kämpfen sollen"
Ein anderer Reggae-Musiker,Lee "Scratch" Perry singt:

"I`d love to sing love songs, but I have a war at my hand and I`ve got to win it, when I win the war I`ll come back and sing lovesongs for you"

"Ich würde gerne Liebeslieder singen, aber ich habe einen Krieg am Hacken und ich muß ihn gewinnen, wenn ich den Krieg gewonnen habe, werde ich wiederkommen und Liebeslieder für euch singen"

01.05.2022

Seitenanfang

Rape

Rape

Seite: 1 2 3 4 5 6

(C) Rasta-Revolution.de 2007

Seitenanfang

E-Mail