Grundlagen der Rastafaribewegung

1 2 3 4 5 6

 Ganja  Mann und Frau 
Ganja

Ein Rasta ist ein demütiger Mensch, der sich den Gesetzen Gottes unterwirft, zu denen für auch gehört, sich nicht mit Drogen oder Alkohol zu zerstören. In der Radikalität dieses Gedankens unterscheiden sich die Rastas allerdings. Einige trinken absolut keinen Alkohol, andere nur Bier oder Wein, einige trinken sogar hin und wieder einen Rum oder ähnliches. Sie warnen vor den Gefahren von Alkohol und Drogen für die Seele und den Körper; auch Zigaretten oder allgemein Tabak lehnen viele Rastas für sich ab, während sie einstimmig der Meinung sind, daß Marihuana keine Droge ist, sondern etwas Gutes, das Gott dem Menschen mit auf den Lebensweg gegeben hat.
Sie sagen, daß Marihuana die Kraft besitzt, lernwillige Menschen weise zu machen und benutzen es aus verschiedenen Gründen, die MackaB z.B. so besingt:

"Rastaman smoke it fi good meditation, after meditation we get inspiration. irie sesation,good vibration, healing of the nations"

"Rastas rauchen es für gute Meditation, nach der Meditation bekommen wir Inspiration, irie Sensation,gute Vibration,Genesung der Nationen"

Er singt in diesem Lied außerdem:

"Your only makin´ criminals out of decent folks just because a little bit of ganja they smoke. it shouldn`t be a crime,it`s about time, have you heard the word - legalize herb. Millions of people smoke marijuana, all over the world now,in a every corner, nurses, teachers, de lawyer and de doctor,even the president of America"

"Ihr macht Kriminelle aus anständigen Leuten nur wegen ein bißchen Marihuana, das sie rauchen. Es sollte kein Verbrechen sein, es ist an der Zeit, habt ihr das Wort gehört - legalisiert Marihuana. Millionen Menschen rauchen Marihuana, überall auf der Welt, jetzt, in jeder Ecke, Krankenschwestern, Lehrer, die Juristen und die Doktoren, sogar der Präsident von Amerika"

Rastas fordern immer wieder eine Legalisierung von Marihuana und reden viel über die Kraft des Marihuanas, das sie inspiriert und ihnen bei ihrer Meditation hilft, das ihrer Meinung nach sogar die Kraft hat, alle Nationen genesen zu lassen, die Erde zu retten.
Sie besingen das Marihuana in den höchsten Tönen, nennen es sogar "Vegetable for the brain", "Gemüse für das Gehirn" und Peter Tosh zählt in "Legalize it" die Krankheiten auf, bei denen seiner Meinung nach Marihuana helfen kann, wie z.B. Asthma und Tuberkulose. Sie singen sogar davon Kindern Marihuana essen oder trinken zu lassen, wie z.B. Lee "Scratch" Perry in "Free up the weed", da es auch ein gutes Mittel gegen Grippe und Erkältung sei.
Sie rauchen Marihuana aber auch, weil es ihnen einfach Spaß macht, high zu sein, wie ein anderer Musiker in "Weed Specialist" singt:

"I like THC moving inside of me"

"Ich mag THC, wie es sich in mir bewegt" (THC ist der Wirkstoff des Marihuana)

Auch Rita Marley singt:

"I wan`t to get high,so high"

"Ich möchte high werden, so high"

...und ist damit eine der wenigen Frauen von denen Reggae-Musik veröffentlicht wurde, im Vergleich zur Anzahl der Reggae-Musiker und Sänger.

01.05.2022

Seitenanfang

Ganja

Ganja

Mann und Frau

Im Leben der Rastas spielt die Frau allerdings keine untergeordnete Rolle, er sieht sich als König und sie als Königin, sieht sie als das "größte Geschenk Gottes" - "Women are the greatest gift from god", wie Yellowman sagt, oder auch "Me wife is a part of me life" - "Meine Frau ist ein Teil meines Lebens".
Sie sind der Überzeugung, daß ein Mann und eine Frau als ein Liebespaar zusammengehören, weder ein Mann und mehrere Frauen, noch umgekehrt. Auch gleichgeschlechtliche Liebe lehnen sie ab, da sie meinen, Gott hat den Mann so gemacht, daß er eine Frau begehren soll und die Frau so, daß sie einen Mann begehren soll und gleichgeschlechtliche Liebe nur unter Gottlosen herrscht (Röm.1,26ff). Sehr direkt drückt diese Überzeugung der Raggamuffin´ (eine neue Form des Reggae) -Sänger Daddy Freddy aus:

"Some boy messed up,character bad
stop take women and start take man
You must be sick or you`re crazy
gone to a man and leave the lady
what kind of thing this in a de country?
Seem like some boy them are dibbydibby
Look how me straight and me no gay
nah lost me love upon no king`s highway
Freddy pon the mic´,me are the girls dj"
"Einige verdorbene Jungs, Charakter schlecht
hören auf Frauen zu nehmen und fangen an Männer zu nehmen
Du mußt krank sein oder du bist verrückt
gingst zu einem Mann und verläßt die Frau
was ist das für eine Sache im Land?
Es sieht so aus, als seien einige dibbydibby
Sieh, wie zielstrebig ich bin und ich bin nicht schwul
habe meine Liebe an keinen Mann verloren
Freddy am Mikrofon, ich bin der Mädchen-Dj"

Rastas meinen, daß die Frau das Leben für den Mann und der Mann das Leben für die Frau vollständig macht und schreiben viele Lieder darüber, wie verliebt sie in die einzelne Frau bzw. in alle Frauen sind. Sie sagen, man soll mit einer Frau möglichst bis an sein Lebensende zusammen bleiben, sie gut behandeln, ehrlich zu ihr sein und nicht versuchen, sie zwanghaft an sich zu binden, sondern immer Freiwilligkeit Grundlage des gemeinsamen Lebens sein lassen. Rastas lieben Kinder, Bob Marley war zwar von seiner Jugend an mit der selben Frau zusammen, hatte offiziell aber elf Kinder von acht Frauen. Es ist sicher nicht Zwang bei Rastas, auch Sex mit anderen Frauen als der eigenen zu haben, diese Einstellung ist unter ihnen allerdings recht häufig vertreten, sie lieben Sex.

"Standing across the room
I saw you smile
I said I wanna talk to you
for a little while
but before I make a move
my emotions start running wild
I`m looking in your eyes
and I`ve got this to say to you :
girl I want to make you sweat
sweat `til you can`t sweat no more
and if you cry out
I`m gonna push it some more"
"Gegenüber im Zimmer stehend sah ich dich lächeln
ich sagte ich möchte eine Weile mit dir reden
aber bevor ich eine Bewegung mache fangen meine Gefühle
wild zu werden, ich schau dir in die Augen
und ich habe dir zu dies zu sagen:
Mädchen ich möchte dich zum Schwitzen bringen
Schwitzen bis du nicht mehr schwitzen kannst
und wenn du Schreie ausstößt,
werde ich noch etwas stärker stoßen",

singen Inner Circle, ein anderer Text zum Thema Sex, der deutlich macht, was Rastas vom Sex halten und oftmals zur sexuellen Treue denken:

"My turn to love you and
I got to do it
turn out the light,we can
talk about it somtime
take off your slip,take
off those things,baby
she said: We`ve got
to do it,I got to do it
So you take it all off,
I wanna do it
she said:I wanna make
love to you,
I wanna give it all to you,
I said I can`t take
it no more
don`t tell me `bout your
boy-friend,we`re gonna do it
don`t wanna hear `bout
no other man,
we`re gonna make sweet love"
"Ich bin an der Reihe, dich zu lieben, und ich muß es tun
mach das Licht aus, wir können irgendwann darüber reden
zieh deinen Slip aus, zieh diese Sachen aus, Kleine
 sie sagte: Wir müssen es tun, ich muß es tun
 Also zieh alles aus, ich will es tun
sie sagte: Ich möchte Liebe mit dir machen, ich will dir alles geben,
ich sagte ich halte es nicht mehr aus
erzähl mir nichts über deinen Freund, wir werden es tun
ich möchte nichts über andere Männer hören,
wir werden süße Liebe machen"

Rastas haben eine sehr offene Einstellung zum Sex, die sie in ihrer Reggae-Musik schon sehr früh zum Ausdruck gebracht haben, allerdings heute häufiger besingen, vor allem im Raggamuffin´-Reggae, der sich in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren entwickelt hat und heute wahrscheinlich die Reggae-Form ist, in der am meisten neue Schallplatten und CD`s veröffentlicht werden.
Besonders die Raggamuffin´-Sänger haben eine sehr direkte und oft freche Art in ihren Texten, die vielen Menschen als zu hart und zu obszön erscheint und den Rastas oft den Ruf eingebracht hat frauenfeindlich und sexistisch zu sein.
Einige Auszüge aus Yellowman-Liedern, der unter den Rastas einer der beliebtesten Raggamuffin´-Interpreten ist und für seine deutlichen Aussagen über sich, die Mädchen und den Sex bekannt ist:

"God sends those gentle breezes,
that blow through trees
and lift up the young girls dresses,
and lift it up above their knees so
that Yellowman sees
 that thing between their legs
and than we have a little sex in the bushes" ---
"Ting-a-ling-a-ling girls call me number
 before the night done them want me come over
fi turn them on like a generator,
woman get hot like a burning fire,
she want Yellowman,the girls them doctor
Nuff time me caught up in a girl`s curfew
 Which one fi choose? And me don`t know a who
me want the whole of them,
`cause one can`t do" ---
A lot of girls say to themselves
Yellowman ain`t got nothing in his pants,
I still got it,come and get it
 Sharon she get it and say that it good
Pam she get it and say that it good,Susi she get..
sit upon it and say that it good,
hard as a rock,
sweet like honey,milk in a it,stiff like iron
 them say that it good" ---
"Gott sendet diese sanften Brisen,
die durch die Bäume blasen
und die Kleider der jungen Mädchen heben,
heben sie über ihre Knie,
so daß Yellowman die Sachen zwischen
ihren Beinen sehen kann
und dann haben wir ein bißchen Sex in den Büschen" ---
"Ting-a-ling-a-ling, Mädchen rufen meine Nummer an
bevor die Nacht vorbei ist, möchten sie,
daß ich rüber komme
um sie anzuschmeißen wie einen Generator,
Frauen werden heiß, wie ein brennendes Feuer,
sie will Yellowman, der Doktor der Mädchen
Oft genug bin ich gefangen in einem "Mädchenhagel"
für welche entscheiden? Und ich weiß nicht für wen
ich möchte sie alle,
weil eine kann’s nicht schaffen"---
"Viele Mädchen sagen zu sich selbst,
Yellowman hat nichts in seiner Hose,
ich hab’s noch, kommt, holt’s euch
Sharon sie kriegt es und sagt es ist gut
Pam sie kriegt es und sagt es ist gut, Susi sie kriegt...
sitzen drauf und sagen es ist gut, hart wie ein Fels,
süß wie Honig, Milch in ihm, steif wie Eisen
 sie sagen es ist gut"

Die Rastafaris präsentieren derartige Texte und auch Texte zu anderen Themen mit einer sehr großen Selbstüberzeugung und Selbstsicherheit, die häufig als zu selbstgefällig, arrogant oder gar größenwahnsinnig empfunden werden. Sie nennen sich in ihre Liedern teilweise "Mr.Loverman", "Mr.Boombastic" oder "Mr.Good Stuff", sagen aber von sich selbst, daß sie realistisch sind und Sex eine gute Sache ist die nicht nur Spaß macht, sondern auch wichtig ist für den Geist und den Körper jedes Menschen. Sie singen solche Texte nicht mit dem Gefühl, über Frauen bestimmen zu dürfen, oder besser und wertvoller als sie zu sein, sondern mit der festen Überzeugung, daß auch Frauen Sex lieben und jede Frau guten Sex braucht. Diese große Selbstsicherheit, die sich durch die Jahre und sämtliche Themen der Reggae-Musik zieht, beruht zu einem großen Teil darauf, daß Rastas von sich behaupten, ihre Einstellung ist kein Glaube, sondern Wissen, dessen sie sich in den Grundzügen so sicher sind, wie daß zwei und zwei vier ergibt. In vielen Einzelheiten unterscheiden sich zwar ihre Ansichten, aber die Grundeinstellungen sind die selben. Beim Essen gibt es z.B. verschiedene Auffassungen, viele Rastas essen kein Fleisch, kein Salz, keinen Zucker, keine Raubfische, keine Produkte aus weißem Mehl oder aus Milch, während es aber auch welche gibt, die einzelne Punkte nicht mit absoluter Strenge ausleben. Gleich ist allerdings allen Rastas, daß sie auf gesundes Essen wert legen und oft erwähnen, wie wichtig es für den Menschen ist, sich bewußt zu ernähren. Die Natur, sagen sie, hat genug Essen für den Menschen erfunden und der Mensch sollte sich nicht neues Essen aus Chemie erfinden.

05.07.2021

Seitenanfang

Rasta Frau

Rasta Frau

Seite: 1 2 3 4 5 6

(C) Rasta-Revolution.de 2007

Seitenanfang

E-Mail